Ich arbeite und lebe mit meiner Familie in Schopfheim im Wiesental, umgeben von der einzigartigen Landschaft des Schwarzwaldes und der besonderen Vielfalt an Eindrücken durch die unmittelbare Nachbarschaft zur Schweiz und dem Elsass im Dreiländereck.

 

Schon früh hat sich mein Bedürfnis zum kreativen Gestalten gezeigt. Die Liebe zum textilen Handwerk wurde mir von meinen beiden Großmüttern sozusagen in die Wiege gelegt. Nadeln und Garne waren für mich ständige Begleiter durch Kindheit und Jugend, zunächst habe ich für meine Puppen Kleidung genäht und gestrickt, später dann für mich selbst. Und mit Begeisterung sammelte ich schöne Garne und Stoffe. Meine berufliche Ausrichtung führte mich dann auch zunächst ins Schneiderhandwerk und danach zum Textildesign. Ein zusätzliches Studium in den Fächern Kunst und textiles Werken an der PH in Freiburg haben mir ein breitgefächertes handwerkliches Fundament für meine kreative Arbeit geschaffen.

Nach meiner beruflichen Tätigkeit als Designerin und Coloristin bei der Firma KBC in Lörrach sowie später als Mitarbeiterin für verschiedene Strickmagazine und als Kursleiterin habe ich mich entschlossen, meinen Schwerpunkt wieder vermehrt auf die künstlerische Arbeit zu legen. Die Idee dazu verdanke ich einer Frau, mit der ich vor vielen Jahren zusammen einen Kurs besuchte. Am letzten Kurstag schenkte sie mir eine handvoll Kunstkarten von einer Textilkünstlerin und meinte zu mir: "Ich habe das Gefühl, das wäre etwas für dich!" Die Liebe zur Textilkunst hat mich seither nicht mehr losgelassen! Es begann eine intensive Zeit der Suche nach der eigenen "Stimme", in der ich vieles ausprobiert habe. Mich begeistern im Umgang mit textilem Material vor allem die Möglichkeiten, die Materialvielfalt, einem Werk nicht nur visuellen, sondern auch einen haptischen, oftmals reliefartigen Ausdruck geben zu können. Das Spiel mit den Farben und vor allem das Experimentieren mit verschiedenen Färbe- und Drucktechniken hat mich dabei schon immer am meisten fasziniert. Schöne Stoffe und Garne besitzen für mich eine Sinnlichkeit, die Auge, Herz und Hand anspricht. Dies versuche ich auch in meinen Arbeiten spürbar werden zu lassen.